Privatpraxis für ganz­heit­liche Frauen­gesund­heit

Privatpraxis für ganz­heit­liche Frauen­gesund­heit

Zellregeneration - Mitochondriale Medizin

Mitochondrien – die Kraftwerke der Zelle

Mitochondrien spielen eine sehr bedeutende Rolle für jeden Menschen. Sie sind in fast allen Körperzellen vorhanden – in mehreren Kopien, in manchen Zellen (z. B. Herzmuskel) sogar zu mehreren Tausend. In den stark aufgefalteten inneren Membransystemen der Mitochondrien läuft die sogenannte innere Atmung (Atmungskette) ab.
Aus Sauerstoff und Kohlehydraten, Fettsäuren und Proteinen erzeugt die Zelle mit Hilfe dieser kleinen Zellorganellen den Hauptanteil der Energie, der für lebendiges Leben notwendig ist: Sie produzieren das Energiemolekül ATP von dem der Mensch jeden Tag so viel benötigt, dass die Hälfte des Kalorien-Tagesbedarfes in den Umsatz dieses Moleküls gesteckt wird!

Es ist enorm wichtg, dass Energiegewinnung und Beseitigung von Stoffwechsel"schlacken" / Menge freier Radikale von den Mitochondrien in gesundem Maße bewältigt werden können.
Ist dies nicht zu gewährleisten, stellt sich die Energieversorgung der Zelle auf "Notstrom" um und in Summation zahlreicher Faktoren der Umwelt. (s.u.).

Für die Gesundheit unseres Körpers und seiner Organe ist also die Gesundheit der Zelle, der kleinsten Bausteine der Gewebe, von enormer Bedeutung!

Weiterhin sind diese Zellorganellen im Rahmen der für den Menschen vielfach lebensrettenden Apoptose wichtig, die fehlfunktionierende und überalterte Zellen in den sogenannten "programmierten Zelltod" schicken und so die Organe gesund und intakt hält.

Abhängig davon, wo die "Lecks" in die Mitochondrien und später in die Zellen und Gewebe geschlagen werden, können folgende Erkrankungen entstehen:

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheuma
  • Multiple Sklerose
  • Herzprobleme.

Auf diese Art und Weise erklärt sich auch das häufige Phänomen der Multimorbidität:
Viele Patienten sind nicht nur mit einem Leiden geschlagen, sondern entwickeln in Laufe der Zeit immer weitere Erkrankungen. Besonders bei Allergikern und Patienten mit Autoimmunerkrankungen lässt sich das sehr häufig beobachten.

Faktoren,die die Mitochondrienfunktion stören oder schädigen:

•Schwermetallbelastungen •Darmresorptionsstörungen •Immunologische Störungen •Mangel an Polyphenolen (z.B. in Gemüse), Aminosäuren, Spurenelementen •Nahrungsmittelunverträglichkeiten •Elektrosmog •chronische Entzündungen •Sauerstoffmangel •psychische Dauerbelastungen u.a.

(modifiziert nach: http://www.mito-medizin.de/mitochondrienmedizin)